Teenageryoga

Eine kleine Auszeit von etwaigen Sorgen und vom Leistungsdruck.

Ziele

Im Teenageryoga versuche ich das Bedürfnis nach sozialer Interaktion und emotionaler Balance auf körperlicher und mentaler Ebene zu integrieren. Ich schaffe den Raum, indem Jugendliche ihren eigenen Weg zum Yoga entdecken können. Ich hole die jungen Erwachsenen dort ab, wo sie gerade stehen und biete ihnen das an, was sie gerade brauchen.

Inhalte

  • Atemübungen (Pranayamas)
  • Körperübungen (Asanas)
  • Entspannungsübungen
  • Konzentrationsübungenmit Fingerhaltungen (Mudras)

Nutzen

  • den eigenen Stresslevel senken
  • das eigene Selbstbewusstsein stärken
  • ein gutes Körpergefühl und eine bewusste Körperhaltungentwickeln
  • die Konzentrationsfähigkeit stärken
  • leichter entspannen können
  • Selbstvertrauen aufbauen
  • Achtsamkeit stärken

Methodik

Yoga für Teenager ist eine Mischung aus Kinderyoga und dem klassischen Hatha Yoga für Erwachsene. Gerade in dieser Phase des Lebens genießen die Yogisund Yoginis einerseits das verspielte Kind sein und andererseits wollen sieschon wie die Großen Yoga praktizieren.

Die Inhalte BewegungEntspannungKonzentration und Achtsamkeit haben viele nützliche Wirkungen, welche die jungen Menschen in ihrer Lebensphase brauchen.

Unsere Teenager Yogastunde gestaltet sich flexibel. Ich ermutige die Jugendlichen dazu ihre Bedürfnisse sorglos mitzuteilen. Sie haben die Möglichkeit ihre eigenen Ideen und Anliegen einzubringen um die Yogaeinheit aktiv mitzugestalten.

Mehrwert

Yoga kann Teenagern und jungen Erwachsenen dabei helfen, mit …

  • dem Leistungsdruck in der Schule oder dem Beruf
  • ihren Eltern,Lehrern, Vorgesetzten
  • dem alltäglichenLeben mit Gleichaltrigen

… besser zurecht zukommen.

In der Yogastunde klicken sich die Teenager für eine Weile aus. Sie machen Pause von den Alltagsproblemen und dem Gedankenchaos im Kopf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.