YOGA im PARK

Am letzten Sonntag im Mai fand im Horner Stadtpark ein außergewöhnliches Angebot des Alpenvereins, Sektion Horn, statt.

FRÜHLING – SONNE – VOGELGEZWITSCHER
*Natur pur * Atmen * Bewegung * Leben * Genießen * Freude * Entspannung * Yoga*

Die Yogastunde als Outdoor Erlebnis ist eine Möglichkeit für Familien, Kinder und Jugendliche
in die Thematik Yoga hinein zu schnuppern.

„Namaste“ – ist die Begrüßung im Yoga und bedeutet soviel wie
„Ich begrüße das Besondere in dir, ich begrüße das Besondere in mir“

Jede Yogastunde hat eine klar gegliederte Struktur um alle Ebenen des eigenen Körpers anzusprechen.
In neuen Gruppen beginne ich mit einer Begrüßungsrunde, wo sich die Teilnehmer(innen) kurz vorstellen und sie erzählen wie ihre Tagesverfassung gerade ist. Das hilft mir, besser auf die Bedürfnisse einzugehen.
Anschließend tönen wir gemeinsam das „OM“. Ein Laut mit vielen Bedeutungen. In meiner Yogarunde hilft uns das „OM“ als Atemübung zum Einstimmen und Loslassen. Bei der Anfangsentspannung, konzentrieren wir uns auf unsere Körperteile und das Vogelgezwitscher rund um uns.

Und dann ging´s schon weiter zum Sonnengruß. Für die jüngeren Teilnehmerinnen die kurze Variante von Sibylle Schöppel und anschließend die Variante für die Teenies. Eine fließende Übungsabfolge aus insgesamt zwölf Asanas (Yogafiguren).

Nach dem Sonnengruß kam wirklich die Sonne hinter den Wolken hervor.

Je nach Alter und Bedürfnisse der Teilnehmer(innen) gestalte ich einen entsprechenden Ablauf der Yogastunde.
Hier berücksichtige ich alle Positionen:
Bauchlage, 4-Füßler, Knien, Rückenlage, Stand, Sitz

Dieses Mal erzählte ich eine Geschichte über eine Raupe, die sich zum Schmetterling verwandelte. Während ihrer Reise begegneten ihr viele Tier, deren Bewegung (entsprechende Asanas) wir nachahmten.

Bei den einzelnen Übungen kommt es nicht darauf an, wie hoch dein Bein ist oder wie weit kommst du zum Boden runter. Es geht mehr darum, wieder ein Gefühl für deinen eigenen Körper zu bekommen.
Auch wenn es zu Beginn etwas ungewohnt ist, Yoga ermöglicht uns, dass wir in uns gehen und auf unsere innere Stimme hören.

Der Wechsel zwischen Spannung und Entspannung ist für unser Körpergefühl von großer Bedeutung.
So beendeten wir unsere Yogastunde, so wie wir sie begonnen haben.
Mit einer Endentspannung, dem tönenden „OM“ und einem gemeinsamen „Namaste“.

An dieser Stelle möchte ich mich bei der Mutter einer Teilnehmerin bedanken, dass sie so tolle Fotos von uns gemacht hat.

Konnte ich bei dir, mit meinem Beitrag, die Neugierde wecken?
Hier findest du die nächsten Termine.
Ich freue mich auf dich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.